Informationsveranstaltungen zu den Sozialen Erhaltungssatzungen Leutzsch und Plagwitz/Kleinzschocher

Das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung informiert

Das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung lädt alle Interessierten zu zwei Präsenzveranstaltungen in das Soziale Erhaltungsgebiet Leutzsch sowie in das Soziale Erhaltungsgebiet Plagwitz/Kleinzschocher ein. Die Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung von Hygiene- und Abstandsregeln statt

  • in Leutzsch am Mittwoch, den 21.09.2022 von 18 – 19:30 Uhr im Ratssaal des Rathauses Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße 140,
  • in Plagwitz/Kleinzschocher am Donnerstag, den 22.09.2022 von 18 – 19:30 Uhr in der Grundschule am Grünen Gleis, Baumannstraße 13.

Auf Grundlage von Beschlüssen der Ratsversammlung gelten seit dem 3. April 2022 für zwei weitere Gebiete in Leipzig Soziale Erhaltungssatzungen. Das Ziel einer solchen städtebaulichen Satzung besteht darin, die ansässige Bevölkerung vor Verdrängungsprozessen zu schützen, die vor allem durch bestimmte Modernisierungsmaßnahmen an Wohngebäuden und in Wohnungen verursacht werden. Vorhandener Wohnraum darf in Sozialen Erhaltungsgebieten nur noch so verändert werden, dass er für die dort ansässigen Bevölkerungsgruppen weiterhin geeignet bleibt. Darum müssen bauliche Änderungen und Nutzungsänderungen sowie Rückbauvorhaben vorab seitens der Stadt genehmigt werden.


Während der Veranstaltung können Fragen zu den Sozialen Erhaltungssatzungen an das Podium gerichtet werden. Die Podiumsteilnehmer des Amtes für Wohnungsbau und Stadterneuerung, der Landesweiten Planungsgesellschaft mbH und des Mietervereins Leipzig e. V. informieren und beantworten Fragen zu den Gründen für die Sozialen Erhaltungsgebiete, zum Leipziger Wohn- und Ausstattungsstandard sowie der Abgrenzung von sozialem Erhaltungsrecht zum Mietrecht.


Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis zum 16.09.22 gebeten: per Email an soziale-erhaltungssatzung@leipzig.de oder telefonisch unter 0341/123 5505